Kostenlose Demoversion herunterladen ... Jetzt kaufen ...

 

Transientenbearbeitung neu entdeckt

 
atomictransient ist ein innovativer, polyphoner Multikanal-Transienten-Prozessor als Effekt-Plug-In. Neuartige Algorithmen bieten präzise und klare Transientenerkennung und hervorragende Dynamikanpassung.
Die erstmals in einem Transienten Shaper eingesetzte polyphone Spektraltrennung erlaubt auch in polyphonem Audio-Material die Hüllkurve jeder polyphonen 'Note' nach ihrer eigenen Zeitbasis zu verarbeiten, ohne andere klingende Noten zu beeinträchtigen.
 
 
AtomicTransient Transient plugin VST AU AAX Screenshot

  Beispiele anhören...

Der Transientenkünstler

Mit atomictransient passen Sie Ihre Audioquellen und Samples perfekt an:

  • Ändern Sie Dynamik von Aufnahmen, Samples und vorliegenden Loops
  • Verwenden Sie atomictransient nicht nur für Schlagzeugpattern, sondern auch für Instrumente oder Loops/Mix-Patterns
  • Passen Sie den kompletten zeitlichen Hüllkurvenverlauf von vorhandenem Audio-Material an
  • Separieren, Betonen oder Entfernen Sie Schlagzeug-Hits aus Loops oder Patterns
  • Simulieren Sie Piano-Pedale, ändern den Gitarren-Anschlag oder Formen die Hüllkurve eines Synthesizer-Samples um. Jeder Ton wird in seinem eigenen zeitlichen Verlauf angepasst

Integration

Verwenden Sie atomictransient in Ihrer DAW bei Bedarf für jede Art von Spuren.

Egal ob für Schlagzeugpattern, Loops aus Ihrer DAW-Bibliothek, polyphone Instrumenten-Aufnahmen oder Midi-Instrumente. Auch die Bearbeitung von bereits vorliegenden Mixes ist problemlos möglich.

atomictransient arbeitet mit jedem Audio-Material zusammen, das Transienten/Anschläge enthält!

 

 

"Mir war bisher nicht bewusst, dass es möglich ist,
mit polyphonem Material in dieser Art und Weise zu arbeiten"
(Sonicstate, übersetzt)

 

Multikanal / Mixer

atomictransient bietet bis zu drei parallele Verarbeitungskanäle. Jeder Kanal kann Transienten in seinem eigenen Frequenzbereich erkennen und verarbeiten und nutzt unterschiedliche Effekte auf das Audiosignal.

Die Erkennung von Transienten pro Kanal kann durch einen Spektralfilter auf ein bestimmtes Frequenzband beschränkt werden, so dass nur für ausgewähltes Audiomaterial ein Transient ausgelöst wird.

Die Effektausgänge können auf definierte Frequenzbereiche zugemischt werden - dabei regeln Parameter den Anteil von Effekt- und Ursprungs-Signal.

 

 

 

 

Polyphonie

atomictransient arbeitet nicht nur auf dem gesamten Frequenzspektrum oder verarbeitet Schlagzeugmuster, sondern ‚versteht‘ auch polyphone Audiosignale wie Klaviere, Gitarren oder Mischungen mit verschiedenen Instrumenten.

Eine spezielle Analyse trennt die durch Transienten eingeleiteten Töne nach ihren spektralen Anteilen. Somit nutz der polyphone Modus die Eigenschaften eines Signals, um den ausgewählten Effekt auf relevante Spektralbereiche anzuwenden, nachdem ein transienter oder neuer Ton aufgetreten ist.

Polyphones Audiomaterial wie Klavier, Gitarre oder Mix-Downs kann demnach "polyphon" verarbeitet werden, so dass bereits klingende Töne nicht durch neue Töne beeinflusst werden und die Effektbearbeitung für jeden Ton oder Note separat erfolgt. Dies ist vergleichbar mit der selektiven Modifikation der überlappenden "Noten" eines Instruments oder einer Spur.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER POLYPHONE TRANSIENTENERKENNUNG HIER...

 

atomictransient ermöglicht beispielsweise nur Bass-Instrument, Base-Drum, Snare oder Hi-Hat nahezu zu entfernen, zu separieren, Sustain hinzuzufügen oder den Attack zu verändern. Auf diese Weise lassen sich Piano-Pedale simulieren, der Gitarren-Anschläge ändern oder die Hüllkurve eines Synthesizer-Samples umformen. Jeder Ton wird in seinem eigenen zeitlichen Verlauf angepasst.

 

 

Effekte

Wenn ein Transient erkannt wird, "triggert" atomictransient die Verarbeitung dieses transienten Tons und aller mit ihm verbundenen spektralen Anteile. Ein ausgelöster Transient führt zur Verarbeitung des Audiosignals durch einen Effekt, der im Moment des Auslöseereignisses beginnt.

Die integrierten Effekte erlauben eine Vielzahl von Einstellungen um den von der Transientenverarbeitung verwendeten Effekt für jeden Kanal zu steuern. Es stehen aktuell zwei Effekte zur Verfügung - "Hüllkurvenverlauf" und "LFO-Filter".

Der Effekt "Hüllkurvenverlauf" steuert die Amplitude mit der Zeit und verändert das Signal 'dynamisch' (relativ zur aktuellen Amplitude und Zeit) oder 'statisch' (unabhängig von der aktuellen Amplitude). Dadurch wird nicht nur eine passgenaue Angleichung von Schlagzeuglinien durch Änderung von Attack und Sustain möglich, auch Instrumente können durch Änderung des gesamten Hüllkurvenverlaufs einen neuen Charakter erhalten.

 

Der Filter-Effekt modifiziert Frequenzbereiche dynamisch über zeitgesteuerte LFOs. Mittels Resonanz-Einstellung kann dem Sound dabei ein typisch prägnanter Charakter verliehen werden

 
 
 

Interaktive Live-Displays

atomictransient besitzt mehrere Live-Displays:

  • Das Spektraldisplay wird hauptsächlich zur Überprüfung und Steuerung der Trigger verwendet *
  • Das zeitbasierte 'Wasserfall-Diagramm' zeigt eine historische Abbildung aller aufgetretenen Transienten, Kanal- und Signalinformationen und dient der Steuerung der Effektantwort
  • Die Live-Anzeige des Hüllkuren-Effekts zeigt die Amplitude des aktuellen Signals mit Eingangs- und Ausgangspegelmodifikation. Um die Hüllkurve optimal einzustellen, extrahiert atomictransient eine visuelle Repräsentation des realen Lautstärkeverlaufs des aktuellen Signals

 

 

 

Und noch mehr...

Über 160 Presets bieten genügend viele Möglichkeiten, direkt loszulegen. Dabei sind die Presets speziell für verschiedene Arten von Audio-Material wie Drum-Patterns, Instrumenten-Loops und Mixes unterteilt und beinhalten noch einige Sets an Effekt-, Timing- und Filterpresets.

Zwei "Probe" Funktionen unterstützen Sie bei der optimalen Einstellung der Parameter - einmal aktiviert, hören Sie nur den Ausgang des vorgeschalteten Filters der Transientenerkennung oder den Ausgang des aktuellen Effekts.

atomictransient bietet auch Parameter wie Dry/Wet, Gain und dynamisches Auto-Gain. Die A/B Programm-Vergleichsfunktion und Preset Kopieren und Einfügen erleichtern das Erstellen von neuen Presets. Zum einfachen Austausch über die Zwischenablage können Presets komplett oder auch pro Einstellungsbereich als XML-Text exportiert oder importiert werden.
Undo und Redo ermöglichen eine leichte Navigation in vorgenommenen Änderungen.

Durch die integrierte MIDI-Learn Funktion können Parameter über die Host-Software an MIDI-Kontroller verbunden werden.

Für optimale Bedienbarkeit unterstützt atomictransient auch eine beliebig skalierbare Benutzeroberfläche und zwei verschiedene Designs.

Einzelanwendung (Windows)

Für Windows-Systeme enthält atomictransient eine lauffähige Einzel-Anwendung, die direkt über Ihre Audio-Hardware als Dynamik-Effekt genutzt werden kann.

 
 

 

 

Kostenlose Demoversion herunterladen ... Jetzt kaufen ...

 

Demosamples:

Die Beispiele wurden ausschließlich mit atomictransient als einzelne Spur innerhalb einer DAW erstellt (verwendete andere Plugins werden im Beschreibungstext des jeweiligen Beispiels angegeben). Die Beispiele enthalten jeweils das Original (dry) gefolgt von mehreren bearbeiteten Teilen (wet) unter Verwendung verschiedener Presets / Einstellungen.

  Zum Abspielen der Beispielsounds auf das Lautsprechersymbol klicken...

 

 

 

Features:

  • Transientenerkennung mit Eingangsfilter
  • 3 unabhängige Prozesskanäle
  • Monophone und polyphone Verarbeitung
  • ADSR Hüllkurve und LFO-Filter Effekte
  • Kanalmixer mit Ausgangsfilter
  • Grafisches Live-Display für die Anzeige des Signals, des Prozessings und der Signal-Hüllkurve
  • Eingangs- und Ausgangs-Levelmeter
  • Gain und Autogain
  • Auto-Threshold
  • MIDI Controlling + integriertes MIDI-Learn
  • Universelle Werkspresets
  • Preset-Browser, Benutzer- und Werkspreset Gruppen, Kopieren & Einfügen eines Presets in die Zwischenablage
  • A/B Programmvergleich, UNDO/REDO
  • Vergrößerbare (frei skalierbare) Oberfläche / 2 verschiedene Oberflächendesigns
  • Ausführbare Einzelanwendung (nur für Windows)

Host Kompatibilität:

  • AudioUnit (32/64Bit)
  • AAX
  • VST 2.4 (32/64Bit) *
  • VST 3 (32/64Bit) *

VST2 VST3 AudioUnits
 * VST ist eine Marke und Software der Steinberg Media Technologies GmbH 

Systemanforderungen Windows/PC: 

  • Pentium i3 kompatible CPU oder höher, SSE3 Unterstützung empfohlen
  • 1 GB RAM
  • 30 MB freier Festplattenspeicher
  • Windows Vista / Win-7 / Win-8 / Win-10 (32 and 64 Bit)
  • VST2/3 oder AAX kompatible Effekt Host-Software oder DAW
  • Internetverbindung für Softwareaktivierung - optional von einem beliebigen anderen Rechner
  • Für Einzelanwendung: Audio-Hardware mit Audioausgabe (Direct-X oder ASIO*)

 ASIO Logo       
 * ASIO ist eine Marke und Software der Steinberg Media Technologies GmbH 

 

Systemanforderungen Mac: 

  • Mac OS-X 10.10 oder höher
  • Intel CPU (Core2Duo oder höher)
  • 1 GB RAM
  • 40 MB freier Festplattenspeicher
  • AudioUnits (AU), VST2/3 oder AAX kompatible Effekt Host-Software oder DAW
  • Internetverbindung für Softwareaktivierung - optional von einem beliebigen anderen Rechner